Trockenwiesen und damit ihre Arten sind selten geworden im Kanton Zürich. In diesem Projekt werden ausgewählte seltene Arten mit verschiedenen Massnahmen gefördert. Die noch vorhandenen Bestände werden überwacht und wo nötig Pflegemassnahmen angepasst. In ausgewählten, geeigneten Flächen im ursprünglichen Verbreitungsgebiet werden Wiederansiedlungen ausgeführt. Diese Arten werden mit Samen oder mit zwischenvermehrten Pflanzen der ursprünglichen Populationen kontrolliert eingebracht. Die neugegründeten Populationen werden eng durch die jeweilige artverantwortliche Person begleitet.

 

Projektperiode seit 2002
Auftraggeber Fachstelle Naturschutz des Kantons Zürich
Projektleitung Anna Wunderli, Rebecca Kurz (Stellvertretung)
Projektpartner weitere externe ProjektpartnerInnen

           

Saxifraga granulata.                                                             Auspflanzung seltener Arten.

 

            

 Potentilla preacox.                                                               Ursprüngliche Küchenschelle.