Die Küchenschelle (Pulsatilla vulgaris) war früher eine relativ häufige Art im Kanton Schaffhausen. Durch Verbauungen der Südhänge, Intensivierung von Magerwiesen, sowie Nutzungsaufgabe und daraus erfolgte Verdunkelung sind aber viele Vorkommen verschwunden oder stark dezimiert worden. Darum hat sich der Kt. Schaffhausen entschieden einen Aktionsplan für die Küchenschellen zu starten.

Aufgrund von Beobachtungen und Meldungen werden die möglicherweise noch vorhandenen Vorkommen aufgesucht. Die noch vorhandenen Bestände werden mit GPS genau verortet und gezählt. Die Standorte werden beurteilt und die nötigen Pflegemassnahmen zum Erhalt bzw. Ausbreitung der Populationen erfasst.

In grösseren Populationen werden Samen gesammelt, um diese zu Pflanzen zu ziehen.

Diese Pflanzen werden dann in ausgewählten, geeigneten Flächen im ursprünglichen Verbreitungsgebiet wieder ausgebracht.

 

 

Projektperiode 2019 ff 
Auftraggeber Planungs- und Naturschutzamt
Projektleitung Anna Wunderli
Projektpartner weitere externe PartnerInnen

            

Küchenschelle - pulsatilla vulgaris                                        Auslichten als Pflegemassnahme 

                

Einzige grössere Population, die es noch gibt.                     Pulsatilla vulgaris auf Felsbiotop.