Invasive gebietsfremde Pflanzen können für die Gesundheit von Mensch und Tier schädlich sein. Für die einheimische Biodiversität sind sie eine grosse Bedrohung und sie können auch Schäden an Infrastrukturobjekten verursachen, beispielsweise an Uferböschungen. Gegen sie vorzugehen stellt den Gewässerunterhalt immer wieder vor neue Herausforderungen. Auch im Tösstal ist der Neophytendruck entlang der Gewässer gross. Wir erstellten das Detailprojekt, organisieren, koordinieren und begleiten die Bekämpfungsmassnahmen und sind für die Kommunikation nach innen und aussen zuständig.

Bekämpfungsperimeter (pdf)

Faktenblatt zur Neophytenbekämpfung Tösstal (pdf)

 

Projektperiode 2015 - 2020
Auftraggeber Kt. Zürich, AWEL Abteilung Wasserbau
Projekt und Umsetzung K. Sartori, ab 2018 Umweltatelier Sartori
Japanischer Knöterich mitten im Flussbett Springkrautflur