Die Ersterhebung von Flora und Vegetation im SBB-Areal erfolgte 1992 und bildete die Basis für das ökologische Ausgleichs- und Bewertungsmodell SBB.  Seit 1994 wird jedes Bauprojekt im Perimeter nach den gleichen Grundlagen bewertet und beurteilt. Die vertragliche Regelung zwischen SBB und bewilligenden Behörden vereinfacht und beschleunigt die Bewilligungsverfahren, da das Vorgehen im Bereich Flora und Fauna dank des Bewertungsmodelles standardisiert ist.

Projektperiode

1992 / 2004 ff

Auftraggeber SBB Infrastruktur Umwelt Zürich
Kartierung / Bewertung

K. Marti / R. Müller

Pflanzen im SBB-Areal müssen resistent gegenüber Trockenheit und Hitze sein, um den Sommer zu überstehen