Beidseits der Miniautobahn zwischen Andelfingen und dem Rhein entstanden beim Ausbau grossflächige magere Böschungen, die als ökologische Ausgleichsflächen vorgesehen wurden. Wir planten und begleiteten die Direktbegrünung, die Anpflanzung seltener Pflanzenarten und verschiedener Hecken mit im Kanton Zürich seltenen Sträuchern.

Auf Baustellen können sich Neophyten oft ungehindert ausbreiten, weil der Unterhalt von Freiflächen während der Bauphase trotz ökologischer Begleitung leider oft vergessen geht. Wir erfassten die Neophyten- und Problempflanzen im ganzen Bauperimeter, erstellten den Leistungskatalog für Gartenbauunternehmer und unterstützten diese fachlich bei der Bekämpfung unerwünschter Pflanzen.

Projektperiode

2008-2016

Auftraggeber ASTRA, Bundesamt für Strassen, Bern
Planung und Begleitung 

R. Müller, R. Langenauer

Projektpartner ILU Uster, M. Fries
Direktbegrünung neu erstellter Böschungsflächen entlang der Miniautobahn Die Vorkommen von Problempflanzen werden regelmässig kontrolliert und mit gezielten Eingriffen eliminiert, bevor sie versamen können